Einleitung:

Über den Sinn oder Unsinn im Betrieb mit Sound-Decodern sowie deren Qualität oder Eigenschaften der verschiedenen Hersteller will ich hier nicht eingehen. Hier hat jeder seine eigene Auffassung.

Gut, jetzt kann es losgehen.

Hier möchten wir euch Anregungen und Tipps geben, welche Erfahrungen wir in den Jahren damit gesammelt haben. Der Einbau von Decodern ist mitunter nicht trivial. Es muss in den Modellen ohne Schnittstelle gelötet werden. Zum Teil muss auch durch fräsen Platz für Decoder und Lautsprecher geschaffen werden. Doch das ist von Modell zu Modell sehr individuell und hier nicht unser Thema.

Hauptsächlich finden Loksound Decoder von ESU Verwendung, aber auch Zimo ist vertreten. Hier verfügen wir über die Möglichkeiten, die Soundfiles auf die Decoder zu schreiben. Auch ein Firmware-Update der ESU Decoder lässt sich zügig durchführen. Auf Grund fehlender Erfahrung mit Zimo's Software zum erstellen oder bearbeiten der Zimo-Soundfiles wird auf modifizierte Zimo-Soundfiles nicht eingegangen. Da sich der Autor vornehmlich mit ESU beschäftigt, gehen wir darauf näher ein. Auch modifizierte Sound-Projekte stellen wir hier vor.

Motivation für das zeitraubende bearbeiten oder zusammenstellen von Sound-Projekten gab es, als sich die ersten Modelle mit eingebautem Sounddecoder in der Sammlung befanden und die Qualität und Funktionalität der von ESU bereit gestellten Projekt Dateien nicht zur Zufriedenheit führte. So begann die Suche nach geeignetem Material, aus denen die einzelnen Sound-Schnipsel extrahiert werden konnten. Im Internet findet man z.T. ganz brauchbares Material im mp3-Format. Aber auch das benutzen der Audio Spur von Video-DVD's führte zu einem guten Ergebnis. Mittels eines Audio-Editors wurden die einzelnen Schnipsel so bearbeitet, zugeschnitten und im passenden Format abgespeichert. Diese müssen im Format 11025 Hz, 8bit, mono vorliegen, um sie dann im Lokprogrammer einzufügen. Nun wurde begonnen, die Soundschnipsel in den Projekten auszutauschen und Abläufe im Soundablauf anzupassen. Auch die Durchsagen, Zufallsgeräusche und Funktionszuordnung wurde angepasst. Gerade das typische Geräusch des Luftsaugventils der P10 konnte hier eingearbeitet werden. Ein ähnliches Geräusch ist auch bei der BR 98 zu hören. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass über die Funktionstaste F20 bspw. bei der BR 03 und der BR 39 ein ganz anderer Soundablauf abgerufen werden kann. Bei diesen beiden Projekten kamen aufbereitete Soundschnipsel des Originals zum Einsatz.

Hier findet ihr ein paar angepasste Soundfiles zum herunterladen:
(Link mit rechter Maustaste anklicken - Ziel speichern unter)

für Loksound Decoder 3.5: für Loksound Decoder 4.0:
BR 55, preußische G8.1
BR 03.10 DR
03_1057.esux
BR 58, preußische G1258_1478.esuBR 39, preußische P1039_169.esux
BR 01 Reko DR01_512.esuBR 98, bayerische Gtl 4/498_876.esux
BR 89, preußische T3 89 7488.esuBR 91, preußische T9.3 91_1834.esux
Triebwagen DRVT135.esuBR 118 DRV180_214.esux

In den letzten Monaten habe ich mir immer häufiger Überlegungen zu einer einheitlichen, möglichst standardisierten, Belegung der Funktionstasten gemacht. Jeder Hersteller von Sounddecodern favorisiert eine andere Belegung der Funktionstasten mit Sound-Funktionen.

Meine Lok-Modelle mit Sounddecodern habe ich mit (fast) einheitlicher Belegung versehen. Doch 100%ig konsequent ist dies gar nicht so einfach umzusetzen. Einige Modelle haben Rauchgenerator, oder Digitalkupplung oder eine andere nur an diesem Modell zu findende Funktion. Zudem sollten nach Möglichkeit die am häufigsten genutzen Funktionen auch an einem Daisy-Fahrregler  mit F0 - F4 ohne umschalten erreichbar sein.
Mit der (schon jahrelang verfügbaren) NEM 608 zur Zuordnung der Zusatz-Funktionen bei digitaler Fahrreglung werde ich auch nicht recht glücklich, zumal die Hersteller der Sound-Decoder ihre eigene Belegung beibehalten.

Nachfolgend möchte ich Euch hier die von mir favorisierte Variante vorstellen:

Funktionstaste Funktion Dampf Funktion Diesel
F0 : Licht an / aus Licht an / aus
F1 : Sound an / aus Sound an / aus (Motor an / aus)
F2 : Dampfpfeife Signalhorn
F3 : Läutewerk 2. Motor an
F4 : An- und Abkuppeln (Geräusch und oder Digitalkupplung) An- und Abkuppeln (Geräusch und oder Digitalkupplung)
F5 : Schaffnerpfiff Schaffnerpfiff
F6 : Rangiergang (und Licht vorne / hinten) Rangiergang (und Licht vorne / hinten)
F7 : Kurvenquitschen Kurvenquitschen
F8 : Rauchgenerator Abgaserzeuger
F9 : Dampfpfeife kurz Signalhorn kurz
F10 : Bahnhofsduchsage Bahnhofsdurchsage
F11 : Führerstandsbeleuchtung Führerstandbeleuchtung (Fahrtrichtungsabhängig)
F12 : Schlusslicht Schlusslicht
F13 : Bremse anlegen / lösen Bremse anlegen / lösen
F14 : Sanden Sanden
F15 : Sicherheitsventil Pressluft (Kompressor)
F16 : Zylinder ausblasen Lüfter
F17 : Schienenstösse Schienenstösse
F18 : Soundfader Soundfader
F19 : Durchsage Türen auf  / zu
F20 : Durchsage Durchsage

Für Fragen und Anregungen, oder gefundene Fehler, sind wir immer offen.

Autor: Steffen Walther