Bau einer Weinert BR 01 Altbau nach Vorbild

Diesen Bausatz der BR 01 von Weinert hatte ich gebraucht erworben, er war leider nicht ganz vollständig. Die fehlenden Teile konnte ich jedoch bei Weinert nachbestellen. Nun konnte es losgehen, jedoch nicht stur nach Anleitung, sondern ein Modell nach Vorbild der Epoche 3 möglichst auch noch im Thüringer Bereich sollte es werden. Recherchen in der Literatur, bei Freunden und im Internet brachten die 01 018 des Bw Erfurt der 1960er Jahre hervor. Diese Maschine hatte auf den ersten Blick kleine Vorlaufradsätze mit unterschiedlichen Speichen, einen 32er Tender der späteren Bauart und an diesem statt der Gleitlager - Rollenlager. Nun habe ich die Teile des Tenderaufsatzes bei Weinert nachbestell, als Blenden der Tenderdrehgestelle kamen die von Gützold zum Einsatz. Die eine oder andere Leitung und Waschluke waren anders, was jedoch kein Problem darstellte. Zusätzlich zur eigentlichen Bausatzmontage erhielt die Lok einen ESU Loksounddecoder der aktuellen Serie 5 sowie LED Bleuchtung und auch Triebwerksbeleuchtung.

Nachdem alle Baugruppen montiert waren wurde nochmals ein Zusammenbau zur Passprobe durchgeführt und die Verdrahtung der Beleuchtung durchgeführt. Dann wurden die Baugruppen einzeln mit der Airbrush lackiert. Nach dem Trocknen erfolgte die fertige Verdrahtung der LED Beleuchtung, der Stromabnahme und der Führerhausbeleuchtung mit dem ESU Loksound Decoder sowie des Energiespeichers bestehend aus der Platine von Fischer mit einem Elko. Die Bauteile passen alle in den Kessel, welcher ein paar Löcher für den Schallaustritt bekam, samt Lautsprecher. Zum Einsatz kamen warmweiße LED's Typ 0402 fertig bedrahtet. Auf eine kleinen Leiterplatte wurden die SMD Vorwiderstände untergebracht und der Übergang von der dünnen LED Bedrahtung zum Decoderanschluss erfolgt an dieser Stelle. Für die Triebwerksbeleuchtung wurden die Weinert Messingteile abgeschliffen, mit 0,4 mm schräg durchbohrt, so dass die Anschlusslitzen der LED's auf Höhe des Fußes wieder herauskommen. Vor der LED Montage ist für Isolation zwischen den Messingteilen und den LED's zu sorgen. Mit transparentem Zweikomponentenkleber habe ich das Lampenglas wieder nachgebildet.